Gemeinsame Jahrestagung von Oberlausitzischer Gesellschaft der Wissenschaften und Naturforschender Gesellschaft der Oberlausitz e.V.

NFGOL-Bereich
Jahrestagungen
Veranstaltungstitel
19. Jahrestagung: Gemeinsame Jahrestagung von Oberlausitzischer Gesellschaft der Wissenschaften und Naturforschender Gesellschaft der Oberlausitz e.V.
Datum
Ort
Humboldthaus des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz
Vorankündigung

Wissenschaftliche Gesellschaften der Oberlausitz tagen in Görlitz


Vom 17. bis 19. April 2009 richten die Oberlausitzische Gesellschaft der Wissenschaften und die Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz e. V. erstmals eine gemeinsame Tagung aus, die die Thematik „Forschungen zur Geschichte und Natur der Oberlausitz“ zum Inhalt hat. Die Tagung findet im Humboldthaus des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz statt; sie dient der wechselseitigen Information der Mitglieder der beiden Gesellschaften und möchte auch die Öffentlichkeit mit deren Ergebnissen und Arbeiten bekannt machen – Gäste sind herzlich willkommen. Die Tagung beginnt am Freitag, den 17. April um 19.30 Uhr mit der Eröffnung durch den Direktor des Senckenberg Museums Görlitz, Prof. Dr. W. XYLANDER und des Präsidenten der Oberlausitzischen Gesellschaften der Wissenschaften, Prof. Dr. W. GEIERHOS. Im Anschluss hält der Vorsitzende der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz, Prof. Dr. W. HEMPEL, einen Vortrag zum Thema „Historische Aspekte zur Vegetations- und Landschaftsentwicklung in Sachsen mit besonderer Berücksichtigung der Oberlausitz“ und damit zum Inhalt seines Buches „Die Pflanzenwelt Sachsens von der Späteiszeit bis zur Gegenwart“, für das eine Verkaufsausstellung vorgesehen ist. Der Sonnabend bietet im Zeitraum 10.00 bis 15.30 Uhr insgesamt 6 Vorträge zu Oberlausitzer Spezifika: Vormittags Dipl.-Geol. A. TIETZ zur geologischen Kartierung der preußischen Oberlausitz, Dipl.-Biol. P. HEYNE zum UNESCO-Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ und Prof. Dr. B. KLAUSNITZER zu „Entomologische Schulen in der Oberlausitz“. Am Nachmittag gibt Prof. Dr. W. GEIERHOS einen Überblick über die Landesentwicklungsplanung für die Oberlausitz; K. FRIEDRICH der HS Zittau/Görlitz zeigt ein Beispiel für eine länderübergreifende Regionalplanung und Dr. S. MENZEL berichtet über die Raseneisenerzverhüttung in der Oberlausitz. Das zu dieser Thematik von ihm verfasste Buch wird ebenfalls zur Verkaufsaustellung angeboten.


Der Tagung sind zwei Exkursionen in Zusammenarbeit mit polnischen und tschechischen Kollegen in die Görlitzer Heide und in das Isergebirge zugeordnet. Die Exkursion der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften findet am 19.4.2009 unter der Leitung von Dr. A. BEDNAREK; die der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz am 27.6.2009 unter der Leitung von W. BENA, DR. S. BRÄUTIGAM und Dr. O. TIETZ statt. Der 2. Termin wurde auf Grund der zu erwartenden Vegetationsentwicklung gewählt, da für Biologen eine Exkursion in die Kammlagen des Isergebirges im April ungünstig ist. Mitglieder beider Gesellschaften sowie angeschlossener Regionalgruppen können an beiden Exkursionen teilnehmen; eine Anmeldung ist jeweils erforderlich.

Exkursion im Isergebirge
Exkursion im Isergebirge

Prof. Dr. Wolfgang Geierhos
Prof. Dr. Werner Hempel

 

Ausführliche Informationen zum Tagungsprogramm --->  hier  

Ausführliche Informationen zur Isergebirgsexkursion ---> hier